Investment Idee
Werbung

Schönheit hat ihren Preis: Galderma IPO

bank-vontobel-ag-logo-talendo.png
Vontobel Markets
22. März 2024 | 3 Minuten
verwundert_Header.png

Heute, am 22. März 2024, kommt es an der Schweizer Börse SIX zu einem neuen IPO. Das Dermatologie-Unternehmen «Galderma» wird unter dem Tickersymbol «GALD» handelbar sein. Das Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Pharma und Konsum positioniert und verfügt über eine Marktkapitalisierung von 12.6 Milliarden Schweizer Franken. Für Anleger dürfte der Titel eine interessante Erweiterung des Angebots an der Schweizer Börse darstellen.

Details vom Börsengang

Der Emissionspreis der Aktien wird im Zuge des Börsengangs auf 53 Schweizer Franken festgelegt. Von der ursprünglich geplanten Preisspanne von 49 – 53 Schweizer Franken liegt der Valor damit am oberen Ende. Effektiv auf den Markt kommen allerdings nur rund 20 Prozent des Aktienkapitals. Das Basisangebot der Neuemission umfasst rund 40,7 Millionen Aktien, die am zweiten Handelstag, also am Montag, 25. März 2024, in den breiten Swiss Performance Index (SPI®) aufgenommen werden. Von der geplanten Platzierung wird der Grossteil aus der Neuemission stammen und der Verkauf bestehender Aktionäre nur einen kleinen Teil beisteuern. Die bestehenden Aktionäre, wie der Private-Equity-Investor EQT und die Abu Dhabi Investment Authority (Adia), verkaufen vorerst nur annähernd 277 000 Aktien. Weitere 6,1 Mio. Anteile mit Nominalwert von einem Rappen könnten mit einer Mehrzuteilungsoption hinzukommen. Insgesamt wird es dann 239,4 Mio. Titel geben. Der neue Name auf dem Schweizer Börsenparkett stösst auf reges nationales sowie internationale Interesse und die Aktien sind entsprechend überzeichnet.

Ein genauer Blick auf Galderma

Galderma wurde 1981 als Joint Venture von L'Oréal und Nestlé gegründet. In seiner 40-jährigen Geschichte in der Dermatologie hat Galderma sich die dem grössten Organ des Menschen gewidmet – der Haut. Seither hat sich das Unternehmen ein führendes Profil im Bereich der Selbstbehandlung aufgebaut. Dies sind die attraktivsten Segmente des Dermatologiemarktes mit starken Wachstumsgrundlagen, in denen Galderma nachweislich ein beständiges und hochprofitables Wachstum über dem Marktdurchschnitt erzielt hat.

Mit Blick auf die Umsätze verzeichnet das Unternehmen ein solides Ebitda-Wachstum und ist in stark wachsenden Märkten vertreten. Auch im Online-Geschäft verzeichnet es rasantes Wachstum. Vom Umsatz in Höhe von 4 082 Millionen US-Dollar verdiente das Unternehmen über die Hälfte mit Schönheitsbehandlungen. 30 Prozent wiederum stammen aus dem Geschäftsbereich «Dermatological Skincare» während 18 Prozent mit den Behandlungen von Hautkrankheiten erwirtschaftet werden.

Geografisch teilt das Unternehmen sein Geschäft in USA und International auf. Zuletzt ist das Unternehmen in den Unterregionen des Bereits International stark gewachsen. Dabei war das Wachstum in Lateinamerika am grössten. Nachdem Galderma 2019 zunächst mit auslizensierten Produkten im asiatischen Markt gestartet war, werden mittlerweile schon rund 200 Millionen US-Dollar Umsatz in China erwirtschaftet. Die Peer Group von Galderma im asiatischen Markt ist bis zu vier- bzw. fünfmal so gross und bietet Raum für Wachstum. 

Von der Produktentwicklungsseite her hat das Unternehmen Blockbuster-Plattformen für Neuromodulatoren sowie Füllstoffe und Biostimulatoren im Bereich der injizierbaren Ästhetik, der dermatologischen Hautpflege und der therapeutischen Dermatologie entwickelt. Ausserdem hat Galderma Zulassungsanträge für die zwei grössten Indikationen der Industrie eingereicht, Atopische Dermatitis und Neuromodulatoren. Bei diesen beiden handelt es sich um potenzielle Blockbuster-Produkte mit einem Umsatzpotenzial von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Bei atopischer Dermatitis handelt es sich um einen sehr grossen Markt, dessen Marktpotenzial auf 20 Mrd. US-Dollar geschätzt wird. Insgesamt gibt es in der Dermatologie nicht häufig Produkte mit Milliardenpotenzial. Der Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung am Umsatz ist von 3 auf fast 10 Prozent gestiegen. Insgesamt gibt das Unternehmen hierfür rund 300 Millionen US-Dollar aus.

Per Ende des Jahres 2023 wies Galderma eine Nettoverschuldung von 4.6 Milliarden US-Dollar aus, was ungefähr dem Fünffachen des bereinigten Kern-Ebitda entspricht. Laut Galderma-CEO Flemming Ørnskov soll der angestrebte Platzierungserlös grösstenteils dem Schuldenabbau zugutekommen. So soll das Verhältnis von Nettoschulden zu Ebitda bis Ende Jahr noch 2,25 bis 2,5 betragen. Ein Ziel von unter 2 soll perspektivisch angestrebt werden, um die Aktie noch interessanter zu machen für Institutionelle Investoren in der Schweiz.

Galderma Umsatzverteiliung.JPG

Tags: