Investment Idee
Werbung

Dem Appetit einen Riegel vorschieben

5. Sep. 2023 | 3 Minuten
Cupcake_Header

In der Pharmabranche werden die Karten neu gemischt. Die beiden Pharmakonzerne Eli Lilly und Novo Nordisk haben mit Medikamenten zur Behandlung von Diabetes Typ 2 eine neue Wachstumsphase eingeläutet, da mit diesen auch andere Krankheiten behandelt werden können.

Übergewicht ist ein ernstzunehmendes Problem, besonders wenn es sich um die schwere Form der Fettleibigkeit handelt. Fettleibigkeit, auch als Adipositas bekannt, gilt als chronische Krankheit, von der weltweit mehr als 650 Millionen Menschen betroffen sind (WHO, 2021). Adipositas wird als «abnorme oder übermässige Fettansammlung, die ein Gesundheitsrisiko darstellt» definiert. Adipositas kann zu schwerwiegenden, gesundheitlichen Problemen führen. Hierzu gehören Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes Typ 2 oder auch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Mit einer gesunden Ernährung in Kombination mit einem aktiven Lebensstil kann Übergewicht vorgebeugt werden. Trotzdem werden mangelnde Bewegung und ungesundere Ernährungsweisen zunehmend zu einem Problem. Viele Nahrungsmittel in den Supermarktregalen sind mit unzähligen, künstlichen Inhaltsstoffen gefüllt. Auch das zahlreiche Angebot an Fast-Food Ständen, ist zwar bequem aber ist meistens weniger gesund. Daher ist es ist nicht überraschend, dass die Versuchung gross sein kann, im Alltag vom gesunden Lebensstil abzuweichen. Aber auch die Genetik kann abgesehen von der eigenen Lebensstil Übergewicht begünstigen.

Wundermittel entdeckt?

Eine Mittel, dass gegen Übergewicht wirkt, wäre für viele Betroffenen eine willkommene Lösung, um ungewollte Pfunde loszuwerden und ihre Gesundheit zu verbessern. Der Nutzen von bereits existierenden Medikamenten war leider oft gering, eine Alternative bot ein chirurgischer Eingriff.

Nun scheint es Hoffnung zu geben. Neue Medikamente, die auf sogenannten GLP-1-Rezeptor-Agonisten basieren, sind eigentlich für die Behandlung von Diabetes Typ 2 gedacht. Der zentrale Nutzen besteht in der Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Dabei hat es sich herausgestellt, dass eine nützliche Nebenwirkung auftritt. Klinische Studien haben gezeigt, dass Patienten nämlich auch deutlich an Gewicht verlieren, weil die Medikamente ein Sättigungsgefühl im Gehirn und Magen verleihen.

Fachärzte, die Patienten bisher auf die Chirurgie (Magenverkleinerung), weniger wirksame Medikamente und eine Änderung des Lebensstils verwiesen, verfügen nun über eine einfach verabreichte Alternative.

Neue Medikamente als Wachstumstreiber

Zwei Unternehmen, die bei Entwicklung vorne mitspielen, sind Eli Lilly und Novo Nordisk aus Dänemark. Das in den USA ansässige Unternehmen Eli Lilly ist mittlerweile der weltweit grösste Pharmakonzern, gemessen an der Marktkapitalisierung. Novo Nordisk hat Ende September den Luxusgüterkonzern LVMH kurzzeitig als wertvollste Firma Europas abgelöst. Von den 20 grössten Pharmafirmen konnten Eli Lilly (+28%) und Novo Nordisk (+32%) das höchste Quartalswachstum (Q2 2023) vorweisen. Das höchste Wachstum der verbleibenden Unternehmen erreichte lediglich 11 Prozent.

Ursprünglich wurde das Medikament «Ozempic» von Novo Nordisk im Jahr 2017 von der US-Gesundheitsbehörde für die Behandlung von Diabetes Typ 2 zugelassen. Mit der Zeit stellten Studien fest, dass sich Ozempic auch als effektives Mittel zur Gewichtsreduktion herausstellte. Mit «Wegovy» wurde 2021 ein ähnliches Medikament zugelassen, dass speziell für die Gewichtskontrolle gedacht ist.

Im ersten Halbjahr erzielte Novo Nordisk ein Wachstum von 30% gegenüber dem Vorjahresquartal, getrieben durch die Umsätze von GLP-1 Medikamenten. Die Umsätze von Ozempic stiegen um fast 60 Prozent auf über 6 Milliarden , Wegovy um fast 370 Prozent auf 1.75 Milliarden US-Dollar.

Eli Lilly erhielt im letzten Jahr mit dem Medikament «Mounjaro» eine Zulassung zur Behandlung von Diabetes Typ 2. Studien haben gezeigt, dass Patienten auch einen Gewichtsverlust verzeichneten. Allerdings hat die US-Gesundheitsbehörde das Medikament aktuell nicht für die Gewichtskontrolle zugelassen. Im ersten Halbjahr erreichte Mounjaro bereits den Status eines Blockbusters (jährlicher Umsatz >1 Milliarden) mit einem Umsatz von 1.5 Milliarden US-Dollar.

Mini-Futures auf Eli Lilly & Novo Nordisk

Vontobel führt neu im Segment der Hebelprodukte Mini-Futures auf Eli Lilly & Novo Nordisk. Es können sowohl auf steigende (Long) als auch fallende (Short) Kurse gesetzt werden.

Weitere Informationen zur Funktionsweise von Mini-Futures finden Sie in unserem Know-How Artikel hier.

Mini-Futures Eli Lilly

Mini-Futures Novo Nordisk

Tags:

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie Informationen über Strukturierte Produkte

Ihre persönlichen Daten werden gemäss der Vontobel Privacy Policy verarbeitet.

newletter overlay image

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie Informationen über Strukturierte Produkte

Ihre persönlichen Daten werden gemäss der Vontobel Privacy Policy verarbeitet.

Vontobel Markets - Bank Vontobel AG und/oder verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Bitte lesen Sie diese Information bevor Sie fortfahren, da die auf unserer Webseite enthaltenen Produkte und Dienstleistungen gewissen Personen nicht zugänglich sind. Die auf dieser Website angebotenen Informationen und/oder Unterlagen entsprechen Marketingmaterial gemäss Art. 68 des Schweizer FIDLEG und dienen ausschliesslich zu Informationszwecken. Zu den genannten Finanzprodukten stellen wir Ihnen gerne jederzeit und kostenlos weitere Unterlagen wie beispielsweise das Basisinformationsblatt oder den Prospekt/die Emissionsdokumentation zur Verfügung.